Allgemein ist die Wirksamkeit aller PDE5-Hemmer gut belegt. Insbesondere zum ältesten Produkt, Viagra, gibt es hierzu umfassende Studien. Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra, wirkt angeblich in 82 Prozent der Fälle zuverlässig. Auch die anderen Wirkstoffe haben ähnliche hohe Erfolgsquoten. Damit sind die PDE5-Hemmer die wirkungsvollste Möglichkeit zur Behandlung von Erektionsstörungen.

Yohimbin hatte vor der Entwicklung von Substanzen wie Levitra, Viagra oder Cialis (PDE5-Hemmern) einen sehr großen Stellenwert bei der medikamentösen Therapie von Erektionsstörungen. Die Substanz wurde ursprünglich aus der Rinde des Yohimbe-Baumes gewonnen und kommt auch in dessen Blättern vor. Sie geht auf die Beobachtung afrikanischer Einheimischer zurück, die zur Verbesserung ihrer erektilen Funktion auf der Rinde des Baumes kauten. Seit die oben genannten, rezeptpflichtigen PDE5-Hemmer auf dem Markt sind, wird Yohimbin weit weniger häufig zur Verbesserung der Erektionsfähigkeit eingesetzt. Die Studienlage zur Wirksamkeit dieser Substanz ist sehr durchwachsen. Eine Verbesserung im Ausmaß der Wirkung eines PDE5-Hemmers ist tendenziell nicht abzulesen. Mehr erfahren >
Das Angebot natürlicher Potenzmittel ist sehr groß. Gerade im Internet werden viele verschiedene Präparate angeboten. Da viele Männer sich nicht trauen, für Medikamente zum Arzt zu gehen, versuchen Sie, Ihre Erektionsprobleme auf natürliche Weise in den Griff zu bekommen. Dies kann jedoch gefährlich sein, da Impotenz ein Vorbote schwerwiegender Krankheiten wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck sein kann.
†Pfizer has collaborated with MedVantx Pharmacy Services to bring you Pfizer Direct. Pfizer is not a licensed pharmacy and you will be taken to MedVantx where MedVantx will handle all aspects of your order, including verifying your prescription, processing your credit card, and shipping to your door. What’s more, when you buy from this site, you are purchasing from a Verified Internet Pharmacy Practice Sites accredited pharmacy.
Auch dieser Wirkstoff stammt aus dem Fernen Osten und wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Potenzproblemen eingesetzt. Es ist ein sehr bekanntes Hausmittel, um die Manneskraft auch nachhaltig zu stärken. Als Tee, Gewürzmischung oder in Wasser eingeweicht schmeckt es aufgrund des scharfen Geschmacks längst nicht jedem. Zu Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens ist Ingwer bestens geeignet, gegen Potenzprobleme hilft es eher weniger.

Diese Übung stärkt das Selbstbewusstsein des Mannes. Er lernt, dass sein Körper in der Lage ist, mehrmals hintereinander eine Erektion zu erreichen. Diese Erfahrung in Kombination mit der Übung hilft ihm, im "Ernstfall" entspannter zu bleiben. Er weiß dann, dass es nicht schlimm ist, wenn sein Penis nicht auf Anhieb steif wird oder die Erektion plötzlich abklingt, da er sich darauf verlassen kann, dass sie wieder kommt.

Auch wenn die Wirkungsweise all dieser Präparate vergleichbar ist, so gibt es doch von Medikament zu Medikament beträchtliche Unterschiede. Außerdem kann es zu möglichen Nebenwirkungen kommen, über die man Bescheid wissen sollte. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die nachfolgenden Infos zu den einzelnen PDE-5-Hemmmern ausführlich zu lesen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Mittel entscheiden.


Die Tabletten werden 30 bis 60 Minuten vor einem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen. Bei der Einnahme nach einer Mahlzeit kann ihre Wirkung etwas schwächer und zeitverzögert sein. Die höchste Konzentration im Blutplasma erreicht Sildenafil nach etwa einer Stunde, seine Wirkung hält vier bis fünf Stunden an. Während dieser Zeit darf keine weitere Tablette eingenommen werden.
Die Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat das Medikament bereits offiziell zugelassen. Und die Wirkung der neuen Potenzpille werde der des Pfizer-Originals in nichts nachstehen, versichert der GPO-Marketing-Chef. Zufrieden verkündet er: "Wir bieten den Verbrauchern nicht nur eine Alternative zu den gefälschten Tabletten, sondern helfen auch den älteren Männern, die sich Viagra nicht leisten können - und wir entsprechen mit unserem Produkt auch den Bedürfnissen einer immer älter werdenden Gesellschaft."
Dieses Potenzmittel ist ein typisches Nahrungsergänzungsmittel, welches gegen Potenzprobleme helfen soll. Pro Einheit (eine Tablette) sind 3000 mg der Aminosäure Arginin enthalten. Die Säure hilft dem Körper dabei, Stickstoffmonoxid zu bilden. Diese Tatsache kann sich auch auf das männliche Glied auswirken, da eine verbesserte Durchblutung erzielt wird. Es gibt allerdings keine verlässlichen Studien, welche beweisen, dass argininhaltige Präparate tatsächlich bei Problemen mit der Potenz helfen.

Heutzutage ist der persönliche Gang zum Arzt nicht zwingend erforderlich. Die Online Klinik 121doc bietet Patienten die Möglichkeit, sich online von einem Arzt untersuchen zu lassen. Hierzu genügt das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens auf Basis dessen der Arzt ein Rezept für Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra ausstellen kann.


Zuerst, sollten wir erklären was sind denn “PDE-5-Hemmer”? Es gibt das Enzym Phosphodiesterase-5 im Körper, das für Erektion verantwortlich ist. Die Aufgabe der PDE-5-Hemmer (Viagra, Cialis und Levitra) ist, dieses Enzym zu hemmen und das wiederum erhöht eine Durchblutung der Blutgefäße im mänlichen Penis. Aus diesem Grund können nach der Einnahme von Viagra, Cialis oder Levitra die Erektionen leichter auftreten und länger gedauert werden.
Sildenafil (Viagra) wurde 1998 durch das US-amerikanische Pharmaunternehmen Pfizer auf den Markt gebracht. Als neuartiges Medikament wurde es seinerzeit als eine Revolution gefeiert. 2013 ist das Patent für Viagra in Deutschland ausgelaufen. Mittlerweile gibt es die Nachahmerprodukte wie Sildenafil Sandoz. Diese unterscheiden sich in der Wirkungsform von Viagra nicht, allerdings sind sie deutlich billiger, haben eine andere Tablettenform sowie eine andere Farbe.
Bei einer erektilen Dysfunktion richtet sich der Penis bei sexueller Erregung nicht mehr genügend auf, sodass kein normaler Geschlechtsverkehr möglich ist. Die vier sogenannten PDE5-Hemmer hemmen ein Enzym, das unter anderem die für die Erektion wichtige Erweiterung von Gefäßen im Schwellkörper steuert – die Phosphodiesterase 5, kurz PDE5. In Folge strömt mehr Blut in das Glied und es kommt zur Erektion.
Potenzmittel gibt es wie Sand am Meer. Da den Überblick nicht zu verlieren ist ist eine Sache für sich! Viagra, Cialis und wie sie nicht alle heißen. Männer mit einer erektilen Dysfunktion sind somit oftmals sehr lange auf der Suche nach dem idealen Potenzmittel. Deswegen möchte ich auf meiner Internetseite ein paar Vorstellen und deren Wirkung und eventuelle Gefahren als auch Preise und weitere interessante sowie wichtige Informationen zu erklären. In diesem Artikel sehen wir uns das Potenzmittel Sildalis etwas genauer an. Welche Wirkung hat es? Welche Inhaltsstoffe enthält es? Wie lange hält seine Wirkung? Birgt es Gefahren? Ist es Verschreibungspflichtig und was kostet es? – All diese Fragen als auch noch viele weitere möchte ich hier aufklären!
Probleme mit der Erektion: Eine Potenzstörung oder Erektionsstörung (erektile Dysfunktion) liegt laut Definition der Deutschen Gesellschaft für Urologie vor, wenn ein Mann über einen Zeitraum von sechs Monaten während des Geschlechtsverkehrs keine Erektion aufbauen kann, die bis zu seinem Orgasmus erhalten bleibt. Bei älteren Patienten sind Durchblutungsstörungen die häufigste Ursache von Potenzproblemen. Wenn sich die Schwellkörper nicht ausreichend mit Blut füllen können, bleibt der Penis weich.
Unsere Kernkompetenz liegt auf der neutralen Beurteilung von Potenzmitteln. Hierbei möchte ich Ihnen nicht verschweigen, dass wir, aufbauend auf unserer jahrelangen Expertise ein eigenes, natürliches Potenzmittel entwickelt haben, welches wir unseren Lesern natürlich – soweit geeignet – empfehlen. Ich möchte Sie jedoch bitten, dies nicht als Beeinträchtigung unserer Neutralität & Objektivität zu sehen. In unserem Potenzmittel Vergleich betrachten wir rein objektive Kriterien zur Bewertung der einzelnen, natürlichen Potenzmittel.
×