Auch wenn die Wirkungsweise all dieser Präparate vergleichbar ist, so gibt es doch von Medikament zu Medikament beträchtliche Unterschiede. Außerdem kann es zu möglichen Nebenwirkungen kommen, über die man Bescheid wissen sollte. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die nachfolgenden Infos zu den einzelnen PDE-5-Hemmmern ausführlich zu lesen, bevor Sie sich für ein bestimmtes Mittel entscheiden.
Auch bei der Frage "Viagra oder Levitra?" liegt der Unterschied hauptsächlich in der gewünschten Einnahmeroutine. Levitra wirkt schneller und erreicht die höchste Wirkstoffkonzentration im Blut früher als das Medikament Viagra. Levitra wird oftmals als etwas nebenwirkungsärmer referenziert, jedoch ist das nicht selten auftretende Sodbrennen für viele Patienten ein Ausschlusskriterium. Preislich liegen die Potenzmittel sehr nah beieinander.
Livitra Generika können nicht nur die Männer kaufen, die die Probleme mit der erektilen Funktion haben. Das Präparat hilft die intimen Ängste überwinden. Wenn der Mann sich unsicher im Bett fühlt, sich Sorgen um den Erfolg des romantischen Treffs macht, kann er als Rückendeckung Levitra anwenden. Das bürgt dafür, dass man später vor seiner Partnerin nicht „erröten“ muss.
Alle vier PDE-5-Hemmer sind in der Regel gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen sind beispielsweise Kopfschmerzen, Sodbrennen, Magen-Darm-Beschwerden, eine verstopfte Nase oder Rötungen der Gesichtshaut. Bei der Verwendung von Tadalafil können sich auch Muskel- und Gliederschmerzen sowie Bindehautentzündungen bemerkbar machen, Sildenafil und Vardenafil können zu temporären Veränderungen der Farbwahrnehmung führen, Vardenafil kann außerdem eine Erhöhung des Augeninnendrucks bewirken.
Durch das Einbringen von Alprostadil-Creme (Vitaros) in die Harnröhrenmündung (Meatus urethrae) gelangt der Wirkstoff über die kleinen Blutgefäße der Harnröhrenwand in die Schwellkörper des Penis, ein Teil dringt in den venösen Beckenkreislauf. Eine ausreichende Penetration und Absorption des Alprostadils wird durch das in der Creme enthaltene Dodecyl(N,N-dimethyl-DL-alaninat)-hydrochlorid (DDAIP) ermöglicht. Alprostadil bewirkt in den Muskelzellen der Arterien eine Erschlaffung, wodurch es zum Bluteinstrom in den Schwellkörper und innerhalb von 5 bis 30 Minuten zur Erektion kommt.
Eine Besonderheit von Levitra ist das geringe Risiko von Nebenwirkungen. Dies führte dazu, dass das Medikament sehr häufig älteren Männern verschrieben wird, die unter einem schwachen Herz-Kreislauf-System leiden. Weiterhin wird es auch bei Diabetikern eingesetzt, für die viele weitere Präparate auf dem Markt nicht geeignet sind. Wer daher bei anderen Potenzmitteln unter Nebenwirkungen litt, kann die Behandlung mit Levitra zumindest genauer in Betracht ziehen.
Alluramin ist in erster Linie ein Pheromonpräparat für Männer. Pheromone sind natürliche Stoffe, die vom Körper produziert werden, die aber kaum spürbar sind, jedoch das sexuelle Benehmen des anderen maßgeblich beeinflussen, sodass eine positive Reaktion bei der Frau ausgelöst wird und der Mann insgesamt attraktiver wirkt. Dies führt dazu, dass das weibliche Geschlecht empfänglicher auf Annäherungsversuche eines Mannes reagiert.
Dies ist eine Substanz, die im grauen Ambra des Pottwals zu finden ist. Sie wird besonders in arabischen Ländern als Alternative zur Potenzsteigerung eingesetzt. Die Wirkung von Ambrein beruht darauf, dass verschiedene körpereigene, hormonelle „Produktions-Stätten“ angeregt werden und dementsprechend mehr Testosteron im männlichen Körper ausgeschüttet wird. Ein erhöhter Testosteronspiegel führt zu einer verbesserten Libido und kann bessere Erektionen hervorrufen. 

Die Tabletten werden mindestens 30 Minuten vor dem Sexualverkehr genommen. Die höchste Konzentration im Blutplasma erreicht der Wirkstoff nach etwa zwei Stunden. Eine Besonderheit von Tadalafil (Cialis) ist seine lange Wirkungsdauer, aus der sich die Möglichkeit einer permanenten Therapie ergibt: Die Halbwertzeit des Präparats beträgt 17,5 Stunden, seine Wirkung ist erst nach 36 Stunden endgültig abgeklungen. Pro Tag darf unabhängig von der Höhe der Einzeldosis maximal eine Tablette Tadalafil (Cialis) eingenommen werden.
Schwerere Nebenwirkungen sind bei allen Mitteln eher selten und wieder relativ ähnlich zueinander. Nebenwirkungen wie eine anhaltende Erektion, Seh- oder Hörverlust, Bluthochdruck, Herzrasen und Herzrhythmusstörungen können in seltenen Fällen potenziell bei allen Mitteln auftreten. Vorsicht ist ebenfalls bei der Einnahme anderer Medikament und bei bestimmten Vorerkrankungen geboten. Hier kann es bei der Verträglichkeit zu Unterschieden zwischen den Präparaten kommen, beispielsweise gilt Levitra für Diabetiker als besser geeignet.
Die bekanntesten Potenzmittel sind Viagra (Wirkstoff Sildenafil), Cialis (Wirkstoff Tadalafil) und Levitra (Wirkstoff Vardenafil). Sie haben den gleichen Wirkungsmechanismus, aber eine unterschiedlich lange Wirkungsdauer. Viagra wirkt vier bis sechs Stunden, Levitra wirkt acht bis 12 Stunden und die Wirkung von Cialis kann bis zu 36 Stunden andauern. Das heißt aber nicht, dass über diese ganze Zeit eine Erektion vorzufinden sein wird. Der Wirkungsmechanismus von diesen
Müde von Problemen mit der Erektion? Kaufen Sie Tabletten für Potenz Cobra 120. Dieses Potenzmittel mit einer verbesserten Formel funktioniert in jedem Alter. Der Wirkstoff Sildenafil unterdrückt effektiv PDE-5 und verbessert den Blutfluss in der Beckenregion. In einer halben Stunde beginnt der Mann eine unglaubliche Welle männliche Kraft zu fühlen. Aber es gibt eine Wirkung nur während des Geschlechtsverkehrs. Die Kosten von Cobra sind um ein mehrfaches niedriger als bei Markenmedikamenten. Kaufen Sie rezeptfreie Potenzmittel, um sich selbst nicht das Vergnügen zu berauben!
Die Tabletten werden mindestens 30 Minuten vor dem Sexualverkehr genommen. Die höchste Konzentration im Blutplasma erreicht der Wirkstoff nach etwa zwei Stunden. Eine Besonderheit von Tadalafil (Cialis) ist seine lange Wirkungsdauer, aus der sich die Möglichkeit einer permanenten Therapie ergibt: Die Halbwertzeit des Präparats beträgt 17,5 Stunden, seine Wirkung ist erst nach 36 Stunden endgültig abgeklungen. Pro Tag darf unabhängig von der Höhe der Einzeldosis maximal eine Tablette Tadalafil (Cialis) eingenommen werden.
Der Hersteller behauptet grob, dass 7 Millionen Frauen an einer „Störung des weiblichen Lustempfindens“ leiden. Fakt ist, dass Frauen deutlich seltener zum Orgasmus kommen als Männer. Eine große US-amerikanische Studie mit 52.500 Probanden hat es in Prozentzahlen übersetzt: Während 95% der heterosexuellen Männer zum Orgasmus kommen, sind es bei den heterosexuellen Frauen nur 65%, also ganze 30% weniger. Auf dieser Grundlage erscheint die Entwicklung eines Lust-steigerndes Mittels für Frauen nur logisch. Erst seit 2009 ist ein Potenzmittel für Frauen erhältlich – Potenzmittel für Männer schon seit den 90er-Jahren.
Unsere Kernkompetenz liegt auf der neutralen Beurteilung von Potenzmitteln. Hierbei möchte ich Ihnen nicht verschweigen, dass wir, aufbauend auf unserer jahrelangen Expertise ein eigenes, natürliches Potenzmittel entwickelt haben, welches wir unseren Lesern natürlich – soweit geeignet – empfehlen. Ich möchte Sie jedoch bitten, dies nicht als Beeinträchtigung unserer Neutralität & Objektivität zu sehen. In unserem Potenzmittel Vergleich betrachten wir rein objektive Kriterien zur Bewertung der einzelnen, natürlichen Potenzmittel.
×